top logo breit

  • Bild1
  • Top 03
  • Top 04
  • Bild2

Jahresprogramm 2021

RELIGION – FRIEDENSSTIFTERIN ODER UNRUHEHERD?
Für das Jahr 2021 laden wir Sie zu einem aktuellen und kontrovers diskutierten Thema ein: Was ist eigentlich «Religion»? Wir wenden uns in erster Linie nicht den einzelnen Religionen zu, sondern fragen grundsätzlicher:  

Was für positive Wirkungen kann «Religion» haben und was für negative? Dabei ist es uns wichtig, das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Wir hoffen, mit diesem Beitrag zur Meinungsbildung und zum Dialog zum Thema «Religion» beizutragen.

23. März 2021, 19.30h

„RELIGION – FRIEDENSSTIFTERIN ODER UNRUHEHERD?“

2021 03 titelbild 

Podiumsgespräch mit Cora Alder, Programmbeauftragte im Kultur- und Religions-Mediationsprogramm, ETH Zürich; Jeanette Fischer, Psychoanalytikerin, Zürich; Prof. Dr. Hansjörg Schmid, Departement für Moraltheologie und Ethik, Uni Fribourg

Moderation: Cornelia Kazis, Publizistin, Erwachsenenbildnerin, Basel

Der Anlass wird online via Zoom stattfinden.
Sie finden alle Informationen hier auf dieser Webseite. 

2021 03 podium portraits


Flyer als PDF (550KB)

7.  / 10. April 2021

„800 JAHRE DURCH BASELS RELIGIONSGESCHICHTE“
Altstadtrundgang mit Johanna Stammler, Kulturvermittlerin, Basel  

18. Mai 2021

EIN BESUCH IM HAUS DER RELIGIONEN, BERN 
UND SZENISCHE FÜHRUNG DURCH DIE BUNDESHAUPTSTADT

Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft ist ein Angebot der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde sowie der römisch-katholischen Pfarrei von Muttenz und ist offen für alle, gleich welcher religiösen oder politischen Gesinnung.

Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft

  • greift Fragen zu Religion, Ethik und Themen unseres Zusammenlebens auf und will dazu den Dialog fördern
  • will Plattform sein, Brücken bauen, sensibilisieren
  • will aktiv zur Meinungsbildung beitragen und als Orientierungshilfe wirken

Dies geschieht über

  • Informationsanlässe
  • Diskussionsforen
  • Einladung von Kulturschaffenden